Tagesgeschehen

Fast gar nichts Neues

15. September 2018

Ende Mai trat bekanntlich die Datenschutz-Grundverordnung in Kraft, was das vorläufige Ende vom Jahresgeschehen bedeutete. Das war gerade auch deshalb ärgerlich, weil die Seite gerade erst renoviert worden war, dabei aber das nahende und eigentlich mit genügend Vorlauf angekündigte Unheil durch die sogenannte DSGVO nicht berücksichtigt wurde.
Nun gab es zwei Möglichkeiten, nämlich das Ganze komplett einzustellen oder jede einzelne Seite nach etwaigen Verstößen zu durchforsten. Wie man sieht, wurde es schlussendlich Möglichkeit Nr. 3, nämlich ein Komplettumbau.
Wie schon vor zehn Jahren beim Slogan „Nach dem Zwölften sieht man’s besser.“, hatte auch diesmal wieder unser aller Anchorman Herr Larry J. Snyder die entscheidende Idee, nämlich die eines Mitgliederbereichs. Wenn man sich hier so umschaut, fällt sicher auf, dass die wenigen Fotos, die man sieht, verhältnismäßig nichtssagend und die Videos komplett verschwunden sind. Das liegt daran, dass darauf geachtet wurde, dass nirgendwo jemand zu erkennen ist. Was natürlich die Tagesgeschehen-Einträge nicht unbedingt interessanter macht. Um dem entgegenzuwirken, gibt es die Möglichkeit, sich rechts oben anzumelden, und schon taucht eine ganze Menge mehr auf. Die Flash-Elemente sind zwar komplett rausgeflogen, aber alle Videos und Fotogalerien ab 2015 gibt es noch beziehungsweise wieder, ebenso die Hochzeitsnachrichtensendungen. In loser Folge werden auch die Bilder und Filme der Zeit vor 2015 aufbereitet werden, den Hinweis darauf gibt es dann als Video- oder Fotoklassiker jeweils auf der Startseite.
Besonders spannend zu lesen ist übrigens die Datenschutzerklärung, auf die ja unten durch ein Pop-up-Fenster ganz im Sinne der EU nervig hingewiesen wird. Es sollte ja nach dem Willen der Bürokraten in Brüssel durch die DSGVO alles viel besser und leichter verständlich werden. Das Ergebnis kann man sich durch einen Klick auf „Weitere Informationen“ anschauen. Wer daraus schlau wird, hat vermutlich Jura studiert. Übrigens steht im Jahresgeschehen-Datenschutz nichts anderes als auf jeder anderen Internetseite, das Ganze ist also austauschbar und schon deshalb völlig bescheuert. Aber sei’s drum.
Eine kleine Änderung gibt es noch bei der Internetadresse, denn die lautet jetzt jahresgeschehen.eu. Gerade in den heutigen Zeiten mit der zunehmenden Verrohung und Blödheit vieler Europäer, sollte man ein bisschen häufiger die blaue Fahne mit den gelben Sternen schwenken. Von der .de-Adresse gibt es aber bis auf weiteres noch eine Umleitung hierhin.
Zum Schluss noch mal kurz zum Mitgliederbereich. Benutzernamen und Passwörter sind frei wählbar und können bei Bedarf durch Kommunikation mit bekannter Stelle freigeschaltet werden. Wer mag, kann sich übrigens nicht nur fürs Anschauen der Fotos und Videos registrieren lassen, sondern mit dem entsprechenden Zugang und ein paar Erklärungen auch selber Einträge verfassen. Das System hinter der Jahresgeschehen-Seite ist komplett internetbasiert und daher für jeden zugänglich.
Wie bei Neuem üblich, läuft natürlich auch beim aktualisierten Jahresgeschehen zu Beginn noch nicht alles rund. Drei Monate wird sich nun mit dem neuen System beschäftigt (eigentlich nur zwei Monate, im Juli wurde der Rechner aufgrund der Bullenhitze stets gemieden), aber so richtig verstehen tut man's hier noch immer nicht. Zum Beispiel diese albernen Fotoanimationen oder die Möglichkeit, Beiträge zu teilen - irgendwie bekommt man das nicht weg. Aber es wird weiter dran gearbeitet.

Das Jahresgeschehen auf

© 2019 jahresgeschehen.eu

Search

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok